über

Severin liebt es die Kunstgeschichte zu durchforsten und dabei Werke zu entdecken, die aus den unterschiedlichsten Gründen eine besondere Faszination auf ihn ausüben. Oft ertappt er sich bei dem Versuch, diese bereits vergangene Schönheit in seiner eigenen Musik einfangen zu wollen, sei es durch ihre Thematik, ihre Struktur oder ihren Charakter. Gleichzeitig fragt er sich jedoch ständig von neuem: Was kann Komposition, Instrument oder künstlerische Praxis sein? Ein hoffentlich interessanter Widerspruch.

Nach seinem Bachelor in Komposition an der Hochschule für Musik und Theater München und einem weiteren Studienjahr in Paris bei Jean-Luc Hervé am CNR Boulogne-Billancourt studiert er nun im Master Komposition bei Clemens Gadenstätter und Beat Furrer an der Kunstuniversität Graz. Außerdem ist er Gründungsmitglied des Grazer Komponistenkollektives ‚facere‘.

Neben seinem Studium erhielt er Unterricht von Komponisten wie Salvatore Sciarrino, Mark Andre, Jennifer Walshe und Simon Steen-Andersen. Seine Musik wurde unter anderem in Festivals wie den Darmstädter Ferienkursen, der Impuls Academy und der Accademia Chigiana Siena aufgeführt, von der Edition Klangschritte (Manufactum) auf CD aufgenommen, sowie durch den Musikpreis Gasteig (2014), die Augsburger Philharmoniker (Neues Orchesterwerk 2016) und der Cité Boulogne-Billancourt (‘Prix Alain Louvier’ 2017) ausgezeichnet.

//

Severin loves to wander through art history, discovering works that seem to have a special beauty and personal significance for him, and so, by quoting these artworks in his own music, be it by structure, theme or character, finds himself often trying to capture something already gone. At the same time he feels the constant need to re-evaluate musical practice and redefine what a composition, an instrument, a performance situation could be. In the best case, this creates a lovely contradiction.

After graduating in 2016 from the Hochschule für Musik und Theater München with a Bachelors degree in Composition, he lived in Paris and studied with Jean-Luc Hervé at the CNR Boulogne-Billancourt. He is currently completing his Masters in Composition with Beat Furrer and Clemens Gadenstätter at the Kunstuniversität Graz. He is also a founding member of the facere collective, based in Graz.

He has received lessons and taken part in masterclasses with composers such as Salvatore Sciarrino, Mark Andre, Jennifer Walshe and Simon Steen-Andersen. His music has been performed at festivals such as the Darmstädter Ferienkurse, Impuls Academy Graz and Accademia Chigiana Siena, recorded by Edition Klangschritte and has received awards from the Musikpreis Gasteig (2014), the Augsburger Philharmoniker (2016 – new work for orchestra) and the cité Boulogne-Billancourt (‘Prix Alain Louvier’ 2017).